PFARRBRIEF Nr. 1 | 28. Januar bis 25. Februar 2018

Liebe Angehörige unseres Pfarrverbandes, liebe Freunde,

wie ich schon während der Christmetten angekündigt habe, darf ich noch fünf Jahre in Gosseltshausen bleiben. Ihre Reaktion auf diese Mitteilung war – wie ich das wahrgenommen habe – überwiegend positiv. Das hat mich persönlich sehr gefreut. Ich danke für alle netten Worte und zustimmende Einstellung zu meiner Person. Das motiviert mich natürlich zur weiteren Arbeit in unseren Pfarreien.

Vor unserem Pfarrverband stehen in Zukunft viele Herausforderungen, denen wir, Christen, entgegenkommen werden. Ich denke hier an die pastorale Planung, die heißt, der christliche Glaube und die Kirche in unserer immer mehr pluralistischen Gesellschaft präsenter zu machen. Wir, Christen, können anderen genug Schönes und Positives anbieten. Vor allem können wir den Menschen Hoffnung und die Heimat schenken.

Leider wissen wir nicht richtig, wie man sich attraktiv präsentieren kann. Oft denken wir noch nach den alten Schemen und wählen immer wieder die festgefahrenen und sicheren Wege. Die Gesellschaft ändert sich andauernd sehr stark, deswegen müssen wir die christliche Glaubensverkündigung an die neuen Lebenssituationen anpassen, indem wir das Wesen unseres Glaubens dabei nicht verleugnen oder vergessen. Als Pfarrer brauche ich in der Leitung unseres Pfarrverbandes immer Menschen, die mich in meiner pastoralen Arbeit ehrenamtlich unterstützen und sich engagieren. Wir stehen wieder vor der Pfarrgemeinderatswahl, die am Sonntag, 25. Februar 2018 in allen bayrischen Bistümern stattfindet.

Ich möchte zuerst viele dazu motivierten, an der Wahl an diesem vorgesehenen Sonntag teilzunehmen. Wenn jemand an diesem Tag persönlich nicht an der Wahl teilnehmen kann, hat auf jeden Fall eine Möglichkeit die Kandidaten durch eine Briefwahl zu wählen. Ein großes Interesse an der Pfarrgemeindewahl gibt den Kandidaten eine gute Motivation für ihr Ehrenamt und die Bestätigung für ihre Entscheidung.

Bis jetzt sind die Kandidatenlisten noch nicht fertig. Am Sonntag, den 11. Februar werden die Kandidaten in den Pfarreien während der hl. Messe vorgestellt. Da einige aktuelle Pfarrgemeinderatsmitglieder sich nicht mehr zur Wahl stellen, suchen wir die neuen Personen, die gerne diese Aufgaben übernehmen könnten. Wenn jemand von Ihnen eigene Talente und Ideen einbringen und ein lebendiges Miteinander in der Pfarrei fördern möchte, dann sprechen Sie mich oder die Mitarbeiter/innen der Pfarrgemeinderaten an. Bis zum 9. Februar haben Sie die Möglichkeit sich selbst oder einen Kandidaten oder Kandidatin anzumelden. Wir werden uns auf Sie sehr freuen!

Die Wahlunterlagen für die Briefwahl dürfen bis zum Samstag, den 23. Februar 2018 nur persönlich im Pfarramt in Gosseltshausen abgeholt werden!

Ich hoffe auf Ihre Unterstützung und bitte um Ihr Gebet!

Mit herzlichem Gruß

Ihr Przemek Nowak

Download Pfarrbrief Nr. 01 2018

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.