PFARRBRIEF Nr. 2 | 25. Februar bis 25. März 2018

Liebe Angehörige unseres Pfarrverbandes, liebe Freunde,

es gibt Momente, in denen ich eine geistige Leere erlebe, wie zum Beispiel jetzt, wenn ich diesen Text schreibe. Dann weiß ich nicht richtig, was ich Ihnen schreiben soll, damit meine Worte nicht langweilig oder belanglos sind. Man braucht einen guten Gedanken, der zum Nachdenken bringt. Einen Gedanke, der Mut schenkt. Gerade jetzt in der vierzigtägigen Fastenzeit lädt uns die Kirche ein, um sich erneut auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Gott selber lädt uns durch die Kirche ein, damit wir umdenken und umkehren. Das heißt konkret, wir sind aufgefordert, neu auf das eigene Leben und auf den Alltag zu schauen, vielleicht auch mit einigen Dingen neu anzufangen, die ich schon längst vergessen oder weggeschoben habe. In der österlichen Bußzeit geht es darum, dass wir neue Menschen werden. Und dazu braucht man zweifelsohne Mut. „Mut brauchen wir, um das geschehen zu lassen,was Gott in uns an Gutem wirken und zum Guten wenden will. Mut ist gefragt, die persönlichen Stärken wahrzunehmen und zu schätzen.

Mut gehört dazu, eigene Schwächen einzustehen und einzugestehen. Mut ist ebenso notwendig, an sich selbst zu arbeiten, sich beraten und helfen zu lassen, um die eigene guteEntwicklung zu unterstützen“ (Paul Weismantel, Fastenkalender 2017). Deshalb braucht es ebenfalls Mut, eine Schwelle des Beichtzimmers zu durchqueren, um eigene Schuld zu bekennen und um die Lossprechung zu bitten. Ich möchte Sie erneut dazu ermutigen diesen Schritt zu wagen. Es lohnt sich immer zur Beichte zu kommen, weil sie mir hilft auf mein Leben und meine Probleme aus anderer Perspektive zu schauen. Die Beichte erfrischt und schenkt die Hoffnung, sowie Freude. In dieser Fastenzeit wünsche ich Ihnen viel Mut die guten Entscheidungen zu treffen.

Ich schließe Sie in meinem Gebet mit ein und bitte höfflich um Ihr Gebet für mich!

Mit herzlichem Gruß

Ihr Pfarrer Przemek Nowak

Download Pfarrbrief Nr. 02 2018

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.