PFARRBRIEF Nr. 11 | 22. Dezember bis 26. Januar 2020

Sehr geehrte Pfarrangehörige, liebe Freunde,

die Weihnachtszeit gehört zu den schönsten Jahreszeiten. Obwohl es draußen sehr dunkel ist, brennen die hellen Lichter in vielen menschlichen Herzen. Die Menschen sind an Weihnachten freundlicher, lächeln öfter, sind einfach gut drauf. Das ist schön und man wünschte sich, dass Weihnachten in unserem Alltag losgehen möge. Eigentlich ist das kein frommer Wunsch, sondern die Realität: Weihnachten sagt, dass Gott da ist, mitten im Alltag der Menschen. In seinem Sohn Jesus teilt er unsere Sorgen, Ängste und Nöte. Weihnachten ist anders als wir meinen. Es ist nicht Friede, Freude, Eierkuchen, nicht Kerzenschein oder eine schöne Atmosphäre, es ist nicht das Menschenwerk und nicht ein menschliches Weihnachten. Weihnachten ist die Begegnung mit menschgewordenem Gott, der für mich ein offenes Herz hat. An allen unseren Erfahrungen von Freude und Glück, aber vor allem von Leid und Gewalt, von Angst und Trauer nimmt ER auch teil.
Die Weihnachtszeit ist nicht für alle schön, besonders für die, die schwer krank oder einsam sind, oder für die, die eine liebe Person verloren haben. Doch gerade für diese Menschen kommt Jesus mit seiner Botschaft: Du bist nicht allein, ich bin für dich da!

Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes und ruhiges Weihnachtsfest. Ich wünsche Ihnen die Zeit für das persönliche Gebet, für das Nachdenken, für die Erholung und für Ihre Familie sowie Freunde. Gott möge Sie im Neuen Jahr 2020 immer in seinen schützenden Händen halten!

Ihr Pfarrer Przemyslaw Nowak

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.