PFARRBRIEF Nr. 01/2020 – 26. Januar bis 23. Februar 2020

Sehr geehrte Pfarrangehörige, liebe Freunde,

das große Projekt „Beteiligung am Christkindlmarkt Wolnzach 2019“ war ein Erfolg. Zahlreiche Menschen haben unsere Ausstellung über die Heiligen in der Advents- und Weihnachtszeit im Hopfenmuseum besucht und waren begeistert. Auch die Verkaufshütte im Schwarzengäßchen wurde von sehr vielen Christkindlmarktbesuchern wahrgenommen. Unsere Hauptprodukte (Bienenwachstücher, Lebkuchen, Marmelade, weihnachtliche Dekorationsartikel) wurden gerne gekauft. Zu erwähnen ist noch die Gegebenheit, dass unser Verkaufsstand von den Organisatoren ausgezeichnet wurde. Dieses Projekt wurde auf vielen Schultern getragen, deshalb möchte ich mich an dieser Stelle vor allem bei den Mitgliedern des Pfarrgemeinderates und den vielen treuen Helfern sowie Unterstützern herzlichst bedanken. Sie haben ihre Zeit, Kräfte und eigene Mittel geopfert, um dieses besondere Projekt auf die Beine zu stellen. Diese neuen Erfahrungen haben – so hoffe ich – uns bewusst gemacht, dass man etwas Großartiges nur gemeinsam machen kann, und dass wir Christen eine starke Botschaft zu vermitteln haben. Diese Botschaft heißt: Gott ist da, wo Menschen selbstlos den anderen Menschen helfen. Wir können uns mit einem stolzen Erlös von 2.500 € rühmen. Um diese Summe aufzurunden, haben uns FFW Königsfeld und KDFB Gosseltshausen/Königsfeld mit ihren Spenden auch geholfen. Dafür wollen wir einen herzlichen Dank sagen. Wie schon bekannt wurde, wird der genannte Erlös demnächst der Ambulanten Pädagogischen Familienhilfe in Hettenshausen öffentlich von den PGR-Mitgliedern überreicht. Das sind solche Lichtmomente, die den Glauben an die Menschen wiederherstellen.

Ihr Pfarrer Przemyslaw Nowak

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.